WGM Mühlhausen

Alte Platte im neuen Kleid

Haus Eisenach Aussenansicht
Haus Eisenach Aussenansicht

Projektbeschreibung

Eine grundlegende funktionale und ästhetische Aufwertung, nicht die oft gesehene kunterbunte Fassadenkaschierung an Plattenbauten, sind die von uns formulierte Zielsetzung dieses Entwurfs. Dieser sieht u. a. vor das oberste Geschoss an den Segmentkanten durch eingeschnittene Loggien zu öffnen, sodass sich aus dem ursprünglichen Klotz einzelne Baukörper formulieren und damit der massive Plattenbau optisch aufgebrochen wird. In diesem Zusammenhang ist im obersten Geschoss geplant die in der Vergangenheit oftmals leer stehenden Einheiten zu insgesamt fünf Penthousewohnungen von rund 100 m² umzugestalten. Diese gehen durch offen gestaltete Grundrisse perfekt mit den konisch verlaufenden Gebäudezuschnitten um und sollen durch die nachgerüsteten Aufzüge und die großzügigen Dachterrassen beispielsweise Familien mit zwei Kindern ansprechen. Auf starke Farbakzente verzichten wir bewusst, stattdessen wollen wir durch eine monochrome, kontrastreiche Fassadengestaltung die klare Struktur der Gebäude betonen. Das unterstreicht zudem die im Material abgesetzte Bekleidung der letzten Etage, die durch die gesetzten Akzente der Vor- und Rücksprünge eine lebendige Dachlandschaft erzeugt und das Gebäude ein Geschoss niedriger erscheinen lässt. Diesen Eindruck unterstreicht zudem die lebendig angeordneten, großen Balkone mit edel anmutenden Brüstungen aus Streckmetallblechen, die durch ihre filigrane Struktur an Flechtmuster erinnern und dem Gebäude eine gewisse Eleganz verleihen sollen.

Leistungsphasen 1-2